Zehn Dinge, die glückliche Menschen nicht glauben

Du willst glücklich sein? Gut! Aber eines steht dir dabei im Weg: Du! Um glücklich zu sein, muss man die Entscheidung treffen, glücklich zu sein. Hier sind zehn Dinge, denen wirklich glückliche Menschen nie zustimmen würden.

Dieser Artikel von Stephanie Hall erschien im amerikanischen Original auf lifehack.org. Die Übersetzung ist von mir.

  1. Das Leben ist fair.
    Um glücklich zu sein, muss man nicht immer das bekommen, was man will. Glückliche Menschen verstehen, dass das Leben manchmal nicht so läuft, wie man es sich wünscht oder es verdient. Das Leben ist nicht fair. Sie wissen, dass man nur sein Bestes geben kann, sich das vergeben muss, was nicht funktioniert, und los zu lassen, wenn es sein muss.
  2. Leiden ist schlecht.
    Leid ist ein unabdingbarer Zustand des Menschen. Man kann in dieser Welt nicht überleben, wenn man nicht auch ein wenig leidet. Glückliche Menschen wissen, dass wahres, tiefes Glück nur dann entsteht, wenn man einen großen Schmerz überlebt hat. Durch großes Leid lernen wir, was wir tatsächlich ertragen können.
  3. Ich habe die Kontrolle
    So hart man auch arbeitet und so viel man versucht, alles zu planen, man hat trotzdem keine Kontrolle. Du kannst die Taten und Gedanken anderer nicht kontrollieren. Um wahres Glück zu erreichen, muss man diese Wahrheit akzeptieren und lernen, die Welt um sich herum aktiv zu gestalten, anstatt nur auf die Überraschungen und Missgeschicke des Lebens zu reagieren.
  4. Die Menschen müssen mich mögen und das auf eine bestimmt Art ausdrücken.
    Wenn dein Glück davon abhängt, was andere Menschen über dich denken, wirst du nie glücklich sein. Du kannst es nicht allen recht machen und du kannst niemanden zwingen, dich auf eine bestimmte Art zu mögen. Glückliche Menschen akzeptieren, wie ihre Familie und Freunde fühlen. Und sie zeigen ihre Zuneigung, indem sie die anderen Fragen, was sie brauchen, anstatt von anderen Menschen zu erwarten, dass sie sie so lieben, wie sie sind.
  5. Alle hassen mich.
    Dies ist eine gefährliche Vorstellung und Einbildung. Trotzdem denken viele unglückliche Menschen so. Und vor allem daran liegt es, dass sie unglücklich sind. Glückliche Menschen stehen der Welt entspannt und mit einer gesunden Dosis Neugier gegenüber. Sie interessieren sich für andere, sind aber nicht abhängig davon, dass man sie mag. Es dauert seine Zeit, Freundschaften zu schließen.
  6. Ich kann das nicht.
    Wenn du glaubst, dass du unfähig bist, und zulässt, dass dieser Glaube dich davon abhält, glücklich zu sein, dann bewahrheitet sich diese falsche Vorstellung. Der einzige Weg, etwas zu lernen und gut darin zu werden, ist, es immer wieder zu versuchen. Denk an ein großes Vorbild. Glaubst du wirklich, dass sie oder er keine Fehlschläge erlebt hat? Nein! er oder sie lass sich von ihren Zweifeln nur einfach nicht davon abhalten, glücklich zu werden.
  7. Ich muss etwas beweisen.
    Unglückliche Menschen versuchen durch Anerkennung glücklich zu werden. Leider kann man diese Anerkennung nie wirklich erreichen. Das Verlangen danach wird nämlich durch ein Gefühl des Mangels verursacht, das dazu führt, dass man ständig der Anerkennung hinterher läuft. Glück kann aber nur dadurch erreicht werden, dass man sich selbst akzeptiert. Die einzige Anerkennung, die man braucht, ist die eigene.
  8. Es ist egal.
    Der Satz “Es ist egal” ist nur eine Entschuldigung. Unglückliche Menschen sagen das zu sich selbst, um Konfrontationen zu vermeiden, wenn man sie falsch behandelt. Oder sie sagen es, um den Mangel an Mut zu ertragen, der sie davon abhält, ihren Träumen zu folgen. Glück ist nicht egal. Vernachlässige nicht deine Bedürfnisse und übernimm die Verantwortung für dein eigenes Glück.
  9. Ich wäre glücklicher wenn ich nur [bitte passende Formulierung einfügen]
    Jeder kennt das: Ich wäre glücklicher, wenn ich nur dünner, hübscher, klüger oder der Chef wäre. Glückliche Menschen wissen, dass man sich selbst mit allen Fehlern und Schwächen akzeptieren muss um glücklich zu sein. das ist das ganze Geheimnis. Es ist in Ordnung, zu versuchen, sich zu verbessern. Wir lernen ja ständig dazu. Aber es ist nicht in Ordnung, sich selbst für seine Fehler zu bestrafen. Kümmere dich lieber um deine Stärken.
  10. Ich bin zu alt.
    Man ist nie zu alt. Ja, es kann sein, dass man etwas seltsam aussieht. Und es könnte auch schwerer sein, als man gedacht hat. Aber es ist nie zu spät, sich für das Glück zu entscheiden. Glückliche Menschen entscheiden sich jeden Tag neu dazu, glücklich zu sein. Egal ob sie das Geheimnis schon sehr früh oder erst sehr spät entdeckt haben, es ist dennoch ihre Wahl. Das Leben ist unvorhersehbar. Sicher ist nur, dass wir alle jeden Tag ein wenig älter werden. Also lass dich davon nicht von deinem Glück abhalten.